Circuito d'Alcarràs

Homepage Circuito d'Alcarràs

racing4fun

gaskrank.tv

Der Circuito d'Alcarràs liegt in Katalonien, Spanien, bei Alcarràs, in der Nähe von Lleida. Der Kurs ist nicht allzu lang und es geht hauptsächlich links herum. Neben einigen genialen Kurven bietet er aber auch ein paar eher nervige Ecken. Insgesamt aber schön und flüssig zu fahren.

Meine Bestzeit (KTM RC 8 R): 1:50.19

Mein persönliches Fazit: schöne Anlage in der spanischen Pampa. Das Gripniveau finde ich sehr gut und auch die Auslaufzonen sind ausreichend. Gewöhnungsbedürftig finde ich, dass die Kiesbetten teilweise direkt neben dem Asphalt (ohne Curbes) losgehen, so dass man schon gut zielen muss und dass die Curbes erhöht und somit kaum befahrbar sind. Ein paar Ecken sind nicht so toll, insbesondere die Schikane hat mir Rätsel aufgegeben und auch die erste Rechts ist nicht so hübsch. Aber es sind auch einige geniale Passagen dabei, wie die schnelle Links bergab oder die lange Rechts. Da kann man schon noch öfter hinfahren. Besonders empfehlenswert ist das Restaurant an der Strecke, wo man sehr günstig wirklich gut essen kann.

 

25.03. - 28.03.2019

2019 ging es wieder zur Saisoneröffnung nach Alcarràs. Das Wetter war perfekt, 4 Tage wolkenlos, sonnig und zwischen 20° und 23°. Wind hatten wir in diesem Jahr kaum bis auf eine kuriose Windhose am letzten Tag. Auch in diesem Jahr hat uns Robert begleitet und vor Ort haben wir Martin, Frank und Friedhelm nebst Frauen wieder getroffen. Und mit Daniel und Omar hatten wir nette Nachbarn im Fahrerlager. Am Mittwoch haben Robert, Horst und ich das 2 h Endurance Rennen bestritten und trotz eines kurzen technischen Defekts meiner RC8 den 8. Platz gemacht und einen Pokal abgestaubt. Es war rundherum genial und wir hatten wieder sehr viel Spaß!

Dieses Jahr lief es wieder besser für mich als im letzten Jahr. Zwar ist die Schikane immer noch problematisch, dafür hatte ich schnell Vertrauen und ein gutes Gefühl. Und so konnte ich in diesem Jahr meine Bestzeit von 2017 um über 2 Sekunden toppen. Allerdings war das wieder so eine Angela-Wunderrunde, im Schnitt bin ich eine 1:51 / 1:52 gefahren und damit hoch zufrieden. Und auf meinen ersten Pokal bin ich natürlich stolz wie Oskar. :D Dazu noch die einzige Frau mit Pokal und schnellste Frau im Feld. Perfekt!

Horst war ebenfalls mit der RC8 unterwegs. Leider hat nach dem 2. Turn die Gabel gesaut und so musste er auf die 990 Superduke umsteigen, die endlich einen neuen Motor hat. Die Gabel konnten wir zum Glück in Lleida reparieren lassen und so konnte er ab Dienstag Mittag wieder RC8 fahren und hat sich ebenfalls kräftig vebessert. Zum Abschluss sind Horst (mit der Superduke) und Robert das 750er Rennen mitgefahren. Robert hat gewonnen und Horst den 2. Platz geholt. Hätte also gar nicht besser laufen können. :-) Es war wieder ein genialer Termin und wir freuen uns schon auf nächstes Jahr!

 

26.03. - 29.03.2018

Natürlich ging es auch 2018 wieder nach Alcarràs, die Strecke ist einfach genial. In diesem Jahr hatten wir mehr Glück mit dem Wetter. Zwar war es Montag und Dienstag Nachmittag sehr windig, aber es blieb trocken und warm. Am Mittwoch wurden es sogar 24°. Ganz besonders gefreut hat uns, dass uns in diesem Jahr Robert begleitet hat. Wir hatten sehr viel Spaß, haben viel gelacht, lecker gegessen und gemeinsam das 1h Endurance Rennen am Mittwoch bestritten. Zwar wurde es nur der letzte Platz, aber ein riesen Spaß war es trotzdem.

Da ich seit letztem Herbst nicht mehr gefahren war, war ich etwas verkrampft an den ersten beiden Tagen. Die Zeiten waren entsprechend. Nur knapp konnte ich eine Strafversetzung in die langsame Gruppe verhindern. Dann wurde es aber wieder richtig genial, wenn auch die Schikane gar nicht mehr klappen wollte. Da steckt wohl noch der Abflug vom letzten Jahr im Kopf... Und so bin ich auch nicht ganz an meine schnellste Zeit herangekommen. Trotzdem war ich die zweitschnellste Frau im Feld und hatte riesen Spaß. Und das ist ja das Wichtigste. ;-)

Da die 990er immer noch eine Havarie ist und die geplante 2. RC8 noch nicht im Haus war, war Horst wieder mit der 1290er unterwegs. Horst und Robert haben sich in der schnellsten Gruppe eine Zeiten-Battle geliefert, die Robert knapp für sich entscheiden konnte. Das schreit ja geradezu nach einer Revanche im nächsten Jahr. ;-) Und die ist auch bereits fest eingeplant und wir freuen uns jetzt schon darauf.

 

27.03. - 30.03.2017

Da wir 2016 schon viel Spaß in Alcarràs hatten, ging es auch 2017 wieder mit ProSpeed dorthin. Weil wir am Sonntag recht früh ankamen, haben wir die Zeit noch genutzt, um uns ein wenig Lleida anzusehen, besonders die sehenswerte Festung dort. Mit dem Wetter hatten wir dieses Mal leider nicht ganz so viel Glück wie letztes Jahr, der Montag war größtenteils verregnet und wir konnten nur am Nachmittag ein wenig fahren. Aber dann hatten wir wieder 3 Tage tolles Wetter, Sonnenschein und um die 25°.

Tja, und am Dienstag war es dann so weit. Es ist ja keine Frage des ob, sondern nur eine des wann, gell. ;-) Bei der Zeitenjagd habe ich einen Fahrfehler begangen und vorne überbremst. Das Ergebnis war ein eingeklapptes Vorderrad, 90° Schräglage, eine (zum Glück nur auf der linken Seite) zerschrammte RC8, eine Fahrt auf dem Schandkarren und ein gerissenes Band in der linken Schulter. Natürlich habe ich mich aber nicht davon abhalten lassen, Mittwoch und Donnerstag trotzdem noch zu fahren, was glücklicherweise auch recht gut ging.

Und trotz lädierter Schulter wäre vielleicht noch eine Zeitenverbesserung drin gewesen, wenn die RC 8 keine Zicken gemacht hätte. Wie schon Silvester verweigerte sie oben raus die Leistung, zum Schluss habe ich auf Start/Ziel grade mal noch 178 km/h geschafft. Horst hat sie zuhause dann zerlegt, Benzinfilter, Luftfilter und Zündkerzen getauscht und jetzt hoffen wir, dass sie beim nächsten Mal wieder funktioniert. Alles in allem hatten wir trotzdem wieder sehr viel Spaß und der Termin Ende März in Alcarràs könnte vielleicht eine Dauereinrichtung werden. ;-)

 

21.03. - 24.03.2016

Die Saison 2016 haben wir in Spanien mit ProSpeed eröffnet. An- und Abreise waren mühselig, aber es hat sich gelohnt. Wir wurden mit 4 Tagen Sonnenschein bei 20° belohnt. Die Strecke macht viel Spaß und der neue Motor der Speedy konnte zeigen, was er drauf hat. Wir hatten sehr viel Spaß, haben das spanische Essen genossen und es auf der Strecke krachen lassen. Eine geniale Saisoneröffnung.

Zwar hat sich die Speedy ca. einen halben Liter Öl auf 3 Turns genehmigt, aber sonst hat sie gut durchgehalten. Einen mörder Rutscher, der um ein Haar in einem Highsider geendet hätte, hatte ich ebenfalls zu verzeichnen, aber sonst ging alles gut. Ich habe mich über die 4 Tage konstant gesteigert und war bis zum Schluss sehr zufrieden mit meiner Rundenzeit. Mehr davon! ;-)